BankettregulierungLaden und Schleudern



  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

So einfach geht‘s:

Mittels hy­drau­lisch ver­stell­ba­rem Räums­child wird zunächst die Fahr­bahn­de­cke ab­ge­r­äumt. Dann wird bis zur Kante sauber nach­ge­ar­bei­tet und an­schlie­ßend gefräst: 100 cm ab Kante oder auf Wunsch breiter. Die Fahrbahn wird durch eine nach­lau­fen­de Kehr­ma­schi­ne sauber ab­ge­fegt. Fertig!

Auf Wunsch kann das geräumte Bankett neu begrünt werden. Al­ter­na­tiv kann der gefräste Abraum auch kos­ten­günst­ig und um­welt­scho­nend ohne Zer­stör­ung des Grünüberwu­chses ver­schleu­dert, d. h. im an­gren­zen­den Sei­ten­raum ein­ge­baut werden.

Denken Sie z. B. an die Ban­kett­be­ar­bei­tung in Pro­blem­be­rei­chen. Das sind schwer zu­gängl­ic­he Bereiche an be­wach­se­nen Bös­chung­en, unter Leit­plan­ken und im Bereich von Seiten- und Mit­tel­strei­fen. Hy­drau­lik macht´s möglich, die in Ver­bin­dung mit dem in­di­vi­du­ell ein­setz­ba­ren Werkzeug schnell und sauber schwie­rigs­te Aufgaben löst. Und das in bud­get­freund­li­cher Ein­mann­be­die­nung.



Fräsen / Aufbereiten Wir geben Wegen einen schönen Saum



Bankette ausgefahren?

Schmale Ne­ben­stra­ßen und Wirt­schafts­we­ge leiden be­son­ders, wenn sie stark befahren werden. Bei un­be­fes­tig­ten Weg­ränd­ern wird von aus­wei­chen­dem Ge­gen­ver­kehr immer mehr Ban­ket­te­ma­te­ri­al nach außen ge­drückt. Die Folge: Schlag­löcher, Stau­nässe und De­cken­schäd­en.

Hueske bringt wieder Form rein

Ein aus­ge­fah­re­nes Bankett läng­erf­rist­ig wieder in Form zu bringen, bedarf einer pro­fes­sio­nel­len Her­an­ge­hens­wei­se. Mit speziell für den Einsatz wei­ter­ent­wi­ckel­ten Ma­schi­nen wird das Bankett durch­fräst, auf­ge­lo­ckert und zer­klei­nert. Dann wird das Material an die Fahrbahn an­ge­ar­bei­tet, dort, wo Füllm­at­er­ial fehlt, neues ein­ge­bracht und im nächsten Schritt ab­ge­walzt.

Ohne die Ar­beits­gänge zuvor würde das Material nicht aus­rei­chend in­ein­an­der ver­zah­nen und so nur geringen Verbund bilden. Hier macht sich die Er­fah­rung vieler Jahre für unsere Auf­trag­ge­ber nach­hal­tig bezahlt.



Wir lockern es vorher auf,
damit es nachher richtig fest wird!

Vor De­cke­ner­neue­rung wird die nach außen ge­pflügte Bankette durch­ge­fräst, an den Fahr­bahn­rand an­ge­ar­bei­tet und zum Schluss ab­ge­walzt, damit der Rand­strei­fen or­dent­lich ver­dich­tet wird. Eine Technik, die schnell, sauber und bud­get­scho­nend ist. Der auf­ge­lo­cker­te Boden bildet nach Ver­pres­sung einen idealen Verbund, da sich Wur­zel­res­te in­ein­an­der ver­zah­nen.



  • 1
  • 2
  • 3

Natürlich der beste Weg zur neuen Bankette

Ein schöner Nebeneffekt: Die sonst anfallenden Entsorgungskosten sinken dank Wiederverwertung. Zudem wird weniger neues Material eingebracht, was nochmals die Kosten minimiert. Das schont die Umwelt und ist somit ein kleiner Beitrag in Sachen Nachhaltigkeit – aus Erfahrung der natürlichste und gleichsam auch beste Weg für längerfristig regulierte Bankettlösungen.



Grabenregulierung



Wir machen es ordentlich

Bei der Gra­ben­räum­ung gilt vor­sich­ti­ge Ar­beits­wei­se. Schnell ist Schaden an­ge­rich­tet an Flora und Fauna.

In der Regel ver­zich­ten wir auf ro­tie­ren­de Werk­zeu­ge und arbeiten nur mit der Schnei­de­ma­schi­ne, der Pro­fi­schau­fel. Ein weiterer Vorteil, der sich daraus ergibt, ist, dass Graben-, aber auch Ban­kett­ar­bei­ten in der kalten Jah­res­zeit pro­blem­los vor­ge­nom­men werden können.

Al­ter­na­tiv kann die Arbeit jedoch auch kos­ten­ori­en­tiert mit einer Pro­fil­frästromm­el durch­ge­führt werden. Unser Konzept der Bankett- und Gra­ben­be­ar­bei­tung läuft wei­test­ge­hend stör­ungsf­rei ab. Wir räumen in Ver­kehrs­rich­tung ab.

Be­ar­bei­tung, Laden und Ab­trans­port des Gutes ge­sche­hen prak­tisch in einem Ar­beits­gang. Die Straße wird nicht ver­schmutzt.

Der flie­ßen­de Verkehr wird kaum be­ein­flusst. Wenn kein Ab­trans­port ge­wünscht wird, kann das Material auch flächig in die Dämme ge­schleu­dert werden. Alle unsere Ma­schi­nen mit dem da­zu­ge­hör­ig­en Be­die­nungs­per­so­nal können auch an­ge­mie­tet werden.



Verkehrssicherung



Für mehr Sicherheit auf Baustellen im öffentlichen Straßenverkehr

Stra­ßen­bau­stel­len wandern. Damit erhöht sich das Un­fall­ri­si­ko, da Ver­kehrs­teil­neh­mer nicht darauf vor­be­rei­tet sind und die Gefahr so erst spät er­ken­nen. Hier zählt jede Sekunde und jeder Meter, um auf das Hin­der­nis warnend hin­zu­wei­sen.

Unsere Si­che­rungs­sys­te­me sind her­vor­ra­gend ge­eig­net, Ge­fah­ren- und Ein­satz­stel­len für den flie­ßen­den Verkehr, aber ganz be­son­ders für Stra­ßen­ar­bei­ter, Bau­ar­bei­ter, Ein­satz­kräfte und Hilfs­diens­te vor Ort sicher zu machen.

Unsere Mitarbeiter sind MVAS-geschult



Sprechen Sie uns an

Michael Hueske - Landschaftspflege & Kommunaltechnik
Michael Hueske
Landschaftspflege & Kommunaltechnik
Im Garbrock 3
48683 Ahaus-Ottenstein
Telefon025618428
Fax025618520
eMailinfo@landschaftspflege-hueske.de
»